1. Sofortige Rücknahme des Ratsbeschlusses zur Umbenennung des Hindenburgplatzes!
    Die Verantwortlichen für diesen Beschluss müssen darüber hinaus ausfindig gemacht und ihrer politischen Ämter dauerhaft enthoben werden.
  2. Installation eines Denkmals für Paul von Hindenburg!
    Die derzeitige Nutzung des Platzes als Parkplatz oder wahlweise Tummelplatz für billige Unterhaltung auf der Kirmes ist eines großen Staatsmannes wie Hindenburg nicht würdig! Ein angemessen dimensioniertes Denkmal würde allen Bürgern die Möglichkeit geben, dem Sieger von Tannenberg und Ehrenbürger von Münster regelmäßig den ihm gebührende Respekt zu zollen.
  3. Nutzung des Hindenburgplatzes als Kartoffelacker!
    Während des zweiten Weltkriegs leisteten die Kartoffelfelder auf dem Hindenburgplatz einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der Münsteraner Bevölkerung. Was damals richtig war, kann auch in der aktuellen Krise nicht falsch sein. Deutsches Gemüse aus dem Herzen Münsters anstelle billiger Importfrüchte aus dem Süden!
  4. Rückgabe der Villa ten Hompel an die Ordnungspolizei!
    Nicht nur der Hindenburgplatz sondern auch weitere geschichsträchtige Orte in Münster wurden ihrer ursprünglichen Bestimmung beraubt. Die Rückgabe der Villa ten Hompel an die Ordnungspolizei oder ihre Nachfolgeorganisation wäre im Rahmen der Rückbesinnung auf die Hindeburg’schen Werte nur konsequent.