Wider der Diffamierung: Wir stehen fester zusammen denn je!

Eine Abordnung der Hindenburg JUgend Münster unterstützte heute die Bürgerinitiative Pro Hindenburgplatz bei ihrem öffentlichen Eintreten für die Werte und Ideale Paul von Hindenburgs in der Ludgeristraße.

Die Bürgerinitiative Pro Hindenburgplatz nutzte die Gelegenheit, um an die Hindenburg JUgend Münster heranzutreten: Herbert Kober, ein Sprecher der Bürgerinitiative, zeigte sich interessiert an den Planungen für ein angemessen dimensioniertes Denkmal zu Ehren des Generalfeldmarschalls (unsere Forderung 2) auf dem Hindenburgplatz. Kober kündigte an, sich ab September mit dem Denkmalbau zu befassen.

Auch wenn ihnen der letzte Schliff an moralischer sowie militärischer Haltung noch fehlt, hat sich die Bürgerinitiative Pro Hindenburgplatz dem Geist der Augusttage entsprechend bemüht, sich endlich offen zu den Visionen des großen Generalfeldmarschalls zu bekennen. So ist u.a. die Würdigung der militärischen Leistungen Hindenburgs bei der Abwehr des feigen Angriffs der russischen Armee in der von ihnen verteilten Flugschrift zu begrüßen.

Selbstverständlich fanden die verteilten Flugschriften der Hindenburg JUgend bei zahlreichen begeisterten Zivilisten großen Anklang.

Wer Hindenburg nicht liebt, soll Münster verlassen!
Hindenburg JUgend Münster


1 Antwort auf „Wider der Diffamierung: Wir stehen fester zusammen denn je!“


  1. 1 ostf hanns martin 24. August 2012 um 12:41 Uhr

    Herrzlichen Glückwunsch, Kamerraden! Aber warum denn bei Hindenburg stehen bleiben? Sollten wir nicht auch in gutem teutschen Geiste eine Ludendorff-Straße fordern? Immerhin waren seine Leistungen ja nicht unwesentlich für unsere heroischen Siege gegen die slawischen Massen und außerdem hat er ja auch mit seiner Teilnahme am Marsch auf die Feldherrenhalle großen Weitblick bewiesen. Und da wir schon dabei sind: Es gab doch mal in jeder deutschen Stadt auch einen Platz zu Ehren des … äh …

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.