Richtigstellung: Wir kennen keine Parteien mehr!

Richtigstellung: Wir kennen keine Parteien mehr!

Unser erster erfolgreicher öffentlicher Aufzug am 27.06. hat erwartungsgemäß Wellen in der Presse ausgelöst. In diesem Zusammenhang wurden Aktivisten unserer Gruppe bzw. die Hindenburg Jugend als solche als Mitglieder der Jusos bezeichnet. Wir stellen angesichts dieser haltlosen Diffamierungen klar:

Für die Hindenburg Jugend zählt nicht das Parteibuch ihrer Mitglieder, sondern deren Gesinnung! Für uns gibt es nur Menschen, die sich zu den Idealen Hindenburgs bekennen und solche, die ihr Vaterland und Münster verraten. Um es mit dem letzten deutschen Kaiser Wilhelm den II. zu sagen: „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Münsteraner!“

Uns verwundert nicht, dass mit den Westfälischen Nachrichten und der Münsterschen Zeitung gerade die beiden Presseorgane, die mit ihrer manipulativen Berichterstattung dem staatsfeindlich-verräterischen Akt der Umbenennung zugespielt haben, nun versuchen, unser Anliegen zu verwässern. Wir fordern, eine Richtigstellung dieses Sachverhaltes unverzüglich in angemessener Größe abzudrucken!

Hindenburg Jugend Münster


2 Antworten auf „Richtigstellung: Wir kennen keine Parteien mehr!“


  1. 1 David Dorst 15. Juli 2012 um 12:04 Uhr

    Ich fordere alle in der Hindenburg-Jugend auf diesen Wahlaufruf nicht zu unterschreiben und alle Freunde und Bekannte vor diesem Wahlaufruf ausdrücklich zu warnen. Sie widerspricht den Idealen des größten Feldmarschalls aller Zeiten und lässt schon wieder auf Wahlen schließen. Dabei sagte der ewige Präsident nach der Reichstagswahl am 5. März 1933 aufatmend, dass „jetzt ein für allemal mit der Wählerei Schluß sei“. Das ist Verrat am größten Nationalhelden:

    http://www.petitiononline.de/petition/schlossplatz-wahlaufruf/1038

  2. 2 lebowski 30. Juli 2012 um 21:35 Uhr

    Ich fände es angemessen, Heiner Geißler in diesem Konflikt vermitteln zu lassen. Mein Kompromissvorschlag: Umbenennung des Hindenburgplatz in Ludendorffplatz. Denn auch wenn der Name Hindenburg jedem treudeutschen Untertanen natürlich Tränen des Stolzes in die Augen treibt, darf man nicht vergessen, dass Hindenburg die Schlacht von Tannenberg komplett verpennt hat , während Ludendorff die ganze Arbeit erledigen musste. Auch in der OHL hat der Lude den Paul locker in die Tasche gesteckt. Und außerdem konnte Hindenburg die jämmerliche Weimarer Demokratie erst nach 8 Jahren beenden, während Ludendorff den ersten Versuch schon 1923 gestartet hat. In diesem Sinne und mit deutschen Grüßen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.